Webseite auf deutsch Website in english
Zukunftsbau GmbH - Über uns
 
Seite: 1
Leitbild
 
Wer ist Zukunftsbau?
Seit 1986 widmet sich Zukunftsbau als Jugendhilfeträger und anerkannter Ausbildungsbetrieb der ganzheitlichen und arbeitsmarktintegrierten Ausbildung und individuellen Förderung von benachteiligten jungen Menschen und Langzeitarbeitslosen.
Zukunftsbau hält Beratungsangebote, berufliche Orientierung und Sozialkompetenztrainings, Erstausbildung und Fort- und Weiterbildung mit integrierter sozialpädagogischer Betreuung bereit. Alle Angebote legen den Grundstein für ganzheitliches und lebenslanges Lernen und befähigen über die berufliche Qualifizierung hinaus zu eigenverantwortlichem Handeln im gesellschaftlichen Umfeld.
 
Wofür steht Zukunftsbau?
Zukunftsbau steht
  • für ein friedliches und kooperatives Miteinander, für Akzeptanz und Toleranz Anderen gegenüber, für Verantwortlichkeit und Solidarität gegenüber der Gemeinschaft
  • für Chancengleichheit und Gleichstellung der Geschlechter
  • für eine durch Respekt, Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme, Sensibilität und Einfühlungsvermögen geprägte Interaktion mit den Menschen, die zu uns kommen – wir nehmen Rücksicht darauf, wenn Ratsuchende Wünsche zur Wahl des Geschlechts des Beraters oder der Beraterin haben, legen aber Wert auf einen persönlichen Kontakt von Angesicht zu Angesicht. Kleidung, die das Gesicht komplett oder in Teilen bedeckt ist ein Hindernis für eine auf Ganzheitlichkeit ausgerichtete sozialpädagogische Arbeit. Eine Gesichtsbedeckung widerspricht im weiteren unseren Wertevorstellungen im Hinblick auf die Emanzipation und Gleichberechtigung der Geschlechter, wie sie zugleich im Grundgesetz der Bundesrepublik verankert sind.
  • für einen kooperativen Umgang unter den Kolleginnen und Kollegen, der geprägt ist von fachlichem Austausch und gegenseitiger Wertschätzung
  • für das aktive Mitgestalten der sozialen Infrastruktur in Berliner Problembezirken durch eine am regionalen Arbeitsmarkt orientierte praxisnahe Ausbildung und Qualifizierung
  • für die Umsetzung des europäischen Gedankens durch Austausch und Modellvorhaben in transnationalen Partnerschaften

Zukunftsbau steht für eine ganzheitliche und nachhaltige gesellschaftliche Integration beruflich und/oder sozial ausgegrenzter Zielgruppen, für eine regional eingebettete, gemeinwesenorientierte und nicht an Profit ausgerichtete Arbeit im Verbund Zukunft Bauen und in Kooperation mit anderen Trägern.
 
Wer sind die Adressaten von Zukunftsbau?

Die Adressaten von Zukunftsbau sind vorrangig
  • Jugendliche und junge Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligung oder individueller Beeinträchtigung in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind
  • Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld I und II, die nur über geringe Arbeitserfahrungen verfügen

Die Förderung dieser Menschen versteht Zukunftsbau als eine umfassende gesellschaftliche Aufgabe.

Die Auftraggeber sind die Jugendämter, Sozialämter, Jobcenter, die Agentur für Arbeit, Senatsverwaltungen, Bundesministerien und die Europäische Kommission. 

Ausbildung, Qualifizierungsprogramme und Förderangebote werden in enger Kooperation mit regionalen Bildungsträgern, Beratungsstellen, gemeinnützigen Organisationen, Kommunen und Landesbehörden und kleinen und mittleren Unternehmen v.a. aus den Branchen Dienstleistung, Handwerk und Information – Kommunikation – Technik umgesetzt.
 
Was will Zukunftsbau allgemein erreichen?
Das Ziel aller Ausbildungs-, Qualifizierungs- und Förderangebote ist, Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine dauerhafte gesellschaftliche Teilhabe, eine selbst bestimmte individuelle Lebensgestaltung und eine nachhaltige Integration in Arbeit fit zu machen.

Das geschieht durch:
  • Steuerung und Begleitung individueller (Aus)Bildungsverläufe
  • Beratung
  • Kompetenzermittlung (individuelle Stärken- und Schwächenanalyse)
  • Berufsorientierung, berufliche Ausbildung und Qualifizierung, abgestimmt auf die persönlichen Voraussetzungen und den individuellen Qualifizierungs- und Förderbedarf
  • Förderung einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung durch individuell ausgerichtete Programmplanung und Bereitstellung beratender und lebenspraktischer Hilfen sowie die Unterstützung der Hilfe zur Selbsthilfe.
Das Unternehmen verfolgt durch sein politisches Wirken in kommunalen Gremien und Landesgremien, regionalen und bundesweiten Fachverbänden das Ziel, (politische) Entscheidungsträger von der Gleichwertigkeit der Persönlichkeitsförderung und der fachlichen Qualifizierung für den Arbeitsmarkt zu überzeugen und Finanzierungen von Förderkonzepten jenseits von traditionellem Ressortdenken anzulegen.

 
Was kann Zukunftsbau?
Zukunftsbau verfügt über langjährige Erfahrungen
  • in der betrieblichen Ausbildung von stark benachteiligten Zielgruppen
  • in der ganzheitlichen sozialpädagogischen Arbeit
  • in Coaching und in der Beratung und Vermittlung in Arbeit und Ausbildung
  • in der am Arbeitsmarkt orientierten Gestaltung beruflichen Lernens, z. B. bei Altbausanierung und im Neubau
  • in der Organisation, Durchführung von Ausbildungs- und Qualifizierungsprogrammen, finanziert durch Landes-, Bundes- und EU-Programme
  • im Projektcontrolling und in der Mittelverwaltung
  • im Aufbau von regionalen und europäischen Netzwerken
  • in der Durchführung von nationalen und internationalen Fachtagungen und -konferenzen

    Was bietet Zukunftsbau?
    Zukunftsbau bietet:
    • Beratung für Jugendliche in Jugendberatungshäusern mit ganzheitlichem Beratungsansatz
    • Berufsorientierung und berufliche Erstausbildung in Jugendberufshilfeangeboten im Rahmen des SGB VIII und SGB III
    • Langzeitlich orientierte Lernsteuerung und Bildungsbegleitung
    • Betreuung von Schulverweigerern und Nachholen von Schulabschlüssen im Rahmen des SGB VIII und SGB II
    • Arbeitsmarktorientierte Integrationshilfen nach SGB II/III und Eingliederung und Vermittlung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
    • europaweite Praxiserfahrungen in Partnerbetrieben
    • Förderung der beruflichen Weiterbildung und Aktivierungs- und Vermittlungsbemühungen

    Alle Angebote von Zukunftsbau sind
    • prozessorientiert und an die individuellen Lernmöglichkeiten und Ressourcen angepasst
    • ausgerichtet am sozialen Miteinander durch praktisches Lernen in realer Arbeitsumgebung und zielgruppenorientiertem Fachunterricht in Kleingruppen
    Ausbildung, Qualifizierung und Förderung werden über kombinierbare Bausteine organisiert, die entsprechend der individuellen Möglichkeiten der Teilnehmenden eingesetzt werden. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer soll damit das individuell höchstmögliche Ziel (z.B. anerkannte Abschlüsse) und eine nachhaltige gesellschaftliche Integration erreichen. Sozialpädagogische Begleitung und persönliche Bezugsbetreuung sind in alle Phasen der Ausbildung und Qualifizierung integriert.

     
    Worauf kann Zukunftsbau zurückgreifen?
    Zukunftsbau verfügt an den Standorten in Berlin-Mitte und Berlin-Weißensee über freundlich ausgestattete Seminarräume, moderne Technik und nach modernen Ausbildungserfordernissen adäquat ausgerüstete Ausbildungswerkstätten.
    Die in Ausbildung und Qualifizierung eingesetzten Teams von Sozialpädagogen, Lehrern, Handwerkern und Beratern verfügen über lange Berufserfahrung und unterschiedliche Zusatzqualifikationen, die für die individuelle Förderung gezielt genutzt werden.
    Zukunftsbau nutzt darüber hinaus die im Trägerverbund Zukunft Bauen vorhandenen Kompetenzen anderer Tätigkeitsbereiche zur Unterstützung der Teilnehmenden und für synergetisches Arbeiten. Diese Ressourcen werden ergänzt durch die Bildung von regionalen Konsortien mit kooperierenden Trägern im Rahmen der Umsetzung von SGB II/III-Maßnahmen und von europäischen Partnernetzwerken bei der Durchführung transnationaler Projekte.
     
    Lernen heißt für Zukunftsbau:
    Bei jeder Person sind persönliche Ressourcen und Fähigkeiten vorhanden, auch wenn sie unterschiedlich ausgebildet oder sichtbar sind. Daher setzen alle Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote an den individuellen Erfahrungen und Motivationen der Teilnehmenden an, die in einem Kompetenzfeststellungsverfahren gemeinsam dokumentiert werden. Die Ergebnisse aus der Kompetenzfeststellung und die daraus resultierenden Vereinbarungen bilden die Grundlage für eine weitere individuelle Qualifizierungsplanung. 
     
    (Berufliches) Lernen heißt für uns:
    • Gewinnen neuer Erfahrungen, um sich zu orientieren
    • Ausbilden von allgemeinen und fachlichen Kompetenzen, die in der Arbeitswelt notwendig sind
    • Weiterentwickeln der Persönlichkeit
    Gelungenes (Berufliches) Lernen hat für uns stattgefunden
    • wenn neue Fertigkeiten, Fähigkeiten und Verhaltensweisen im schulischen, beruflichen, persönlichen und sozialen Miteinander konkret erfahrbar werden
    • wenn die persönliche Handlungsfähigkeit ausgeweitet wurde
    • wenn eine mittel- und längerfristige Arbeits- und Lebensperspektive entwickelt und verwirklicht wurde

    Persönliche Entwicklung heißt für uns:
    • Kennenlernen persönlicher Stärken und Schwächen
    • Entwicklung sozialer Schlüsselkompetenzen wie Verbindlichkeit, Verantwortlichkeit, Zuverlässigkeit, Teamarbeit, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit
    Gelungene persönliche Entwicklung hat für uns stattgefunden, wenn
    • eine realistische Selbsteinschätzung vorgenommen werden kann
    • Jugendliche und Erwachsene befähigt wurden, ihren Weg selbständig zu gehen und bei Bedarf auf Hilfsangebote zurückzugreifen
    Stand: 03/2014

    Seite: 1